Schriftzug Musiksommer
St. Laurentiuskirche Markranstädt

Herzlich willkommen

auf den Seiten des Markranstädter Musiksommers!

 

In der St. Laurentiuskirche wurde am 13. April mit dem Konzert zur Passionszeit die musikalische Saison 2019 eröffnet.

Freuen Sie sich nun auf das Eröffnungskonzert des 19. Markranstädter Musiksommers am 11. Mai um 16:00 Uhr mit Werken von Mozart und Beethoven. Als Solistin musiziert Alba Szymanski (Oboe).
In diesem Konzert wird auch ein neues Werk zu hören sein. Zur Uraufführung kommt die «Julia-Serenade» Opus 8 von Wolfgang Breitung.

Wir würden uns freuen, sie dann wieder in der St. Laurentiuskirche begrüßen zu dürfen.

Ihr
Pfarrer Michael Zemmrich und
Kantor Frank Lehmann

 
 

Rückblick

 

Konzert zur Passionszeit am 13. April 2019 in St. Laurentius Markranstädt, Foto: Th. Ufert

Die nach Aschermittwoch beginnende Passionszeit, für viele Christen auch Fastenzeit und Zeit der Besinnung, des Nachdenkens über das eigene Leben, erinnert an die Leidensgeschichte Jesu bis zu seinem Tod am Kreuz und ist eine allgemein stille Zeit in den Kirchen. Die Altarbilder befinden sich in Verhüllung, Flügelaltäre sind geschlossen.
Am Vortag zum Palmsonntag, mit dem die Karwoche beginnt, erklang in der St. Laurentiuskirche das «Stabat Mater» von Giovanni Battista Pergolesi.

Der Kälte und Feuchtigkeit trotzend, hatten sich erwartungsfrohe Konzertbesucher aufgemacht und in die wohlig beheizten Bankreihen platziert. Sie wurden begrüßt von Pfarrer Michael Zemmrich, der ebenso herzlich die Mitwirkenden begrüßte, Katrin Bräunlich (Sopran), Estelle Haussner (Alt) und die Musikerinnen und Musiker des Laurentiusorchesters unter der Leitung von Kantor Frank Lehmann.
Pergolesis Komposition über den Text des wahrscheinlich im 13. Jahrhundert verfassten «Stabat Mater» ist unter den zahlreichen Vertonungen vieler teils bedeutender Komponisten wohl die berühmteste und nach seinem frühen Tod mit nur 26 Jahren jenes Werk, das ihn "unsterblich" machte. Es ist ein Werk, das trotz einer gewissen Leichtigkeit dennoch andächtig und berührend auf den Zuhörer trifft.
Das in kleiner Besetzung spielende Laurentiusorchester hatte diese Stimmung hervorragend auf die Streicherbögen bzw. auf die Tasten gezaubert. Besonders die Duette von Katrin Bräunlich und Estelle Haussner verzückten so manche Ohren. An drei ausgesuchten Stellen las Pfarrer Michael Zemmrich korrespondierende Passagen aus dem Johannes-Evangelium.
Nach einem Moment der Stille ging dieses Konzert mit dem Applaus der Zuhörer zu Ende.

 

 
 

Für die Förderung bzw. Unterstützung des Markranstädter Musiksommers danken wir:

der Stadt Markranstädt, dem Kulturraum Leipziger Raum, dem Möbelhaus Markranstädt,
dem Förderverein zur Erhaltung der St. Laurentiuskirche e. V. und natürlich Ihnen als unsere Konzertbesucher.